Orientierungs- und Informationstag für die nächste FITT-Ausbildung (Aufbaustufe)

Das Orientierungsseminar informiert über die Aufbaustufe und ihre Struktur und gibt einen Einblick in die tanztherapeutischen Inhalte durch die Ausbildungsleiterinnen.

Es dient dem gegenseitigen Kennenlernen und bietet auch als Entscheidungshilfe genügend Raum für individuelle Fragen. Die Teilnahme am Orientierungsseminar ist Voraussetzung für die Teilnahme an der berufsbegleitenden Ausbildung zur Tanztherapeutin/zum Tanztherapeuten.

Das Seminar (10 UE) beinhaltet einen praktischen Teil und ein persönliches Gespräch/Interview. Bereits absolvierte Grundstufen an anderen Instituten werden von uns anerkannt.

Kosten: 150,- €
1. Termin: 28.10.2018 in Frankfurt
2. Termin: 23.03.2019 in Frankfurt oder Wiesbaden
Die Anmeldung kann per E-Mail erfolgen an: info@tanztherapie-fitt.de
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Beginn der neuen Ausbildungs-Aufbaustufe im Juni 2019.

Bewerbungsverfahren siehe Ausbildung – Bewerbung. Die Ausbildung findet im 2-jährigen Turnus statt.
Für weitere Informationen rufen Sie uns gerne an.
Aktuelle Seminartermine der 2-jährigen Grundstufen finden Sie unter Seminare.

Vorbereitungskurs Heilpraktiker für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz (HPG)

Kostenloser Informationsabend
(Anmeldung erforderlich)

Termin: 24. November 2018
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10 in Wiesbaden
Zeit: 18:00–19:00 Uhr
Beginn: ca. Anfang 2019
Anmeldung: formlose Anmeldung erforderlich. Bei Interesse und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Frankfurter Institut für Tanztherapie FITT e.V. – siehe Kontakt

Workshop-Angebot für professionelle TanztherapeutInnen:

Weiterbildungs-Workshops im Oktober:

Ein Oktobertag nah dem Rhein auf den Loreleyhöhen zur professionellen Fortbildung

Samstag, 20.10.2018 Workshop 1

Von den tanztherapeutischen Pionierinnen lernen.

„Professionelle Wurzeln“ im Pionierinnen-Erbe erforschen. Wo und wie verbindet mich meine TT- Praxis mit den Pionierinnen? Mit welchen Wurzeln unserer tanztherapeutischen Profession bin ich und meine Arbeit besonders verbunden? Wie und wo kann dieses Erbe die eigene Praxis heute unterstützend weiterentwickeln. Welche Arbeitsformen und Arbeitsweisen der Pionierinnen sind bis heute in der eigenen Praxis bedeutsam und hilfreich und warum bereichern sie dein Angebotsrepertoire? Dieser Tag soll dazu dienen, das Erbe genauer in den Focus zu nehmen um so die Weiterentwicklung der individuellen Potentiale zu erforschen.
Ende: Wurzelprofil mit aktueller Erweiterung

Dozentin: Petra-Wolgard Hagemann
Zeiten: 10:00–17:00 Uhr
Ort: 56357 Ruppertshofen, Nastätterstr. 6

Samstag, 13.10.2018 Workshop 2

Die besondere Bedeutung der „Sinnesmodalitäten“ in der Tanztherapie.

In diesem Seminar werden wir die besonderen Potentiale der Sinnesmodalitäten kennenlernen und wie wir sie für den Einsatz in der tanztherapeutischen Praxis nutzbar machen können.

Themenbereiche des Tages:
1. ZUGANGSWEGE: Welche Sinneskanäle ermöglichen den Zugang zu diversen eigenen Ressourcen?
2. MODICHECK: Welche Sinneskanäle bieten spezielle Potentiale für die tanztherapeutische Arbeitspraxis.
3. ZUGANGSWEGE: Focussierter Einsatz (Nutzung) im tanztherapeutischen Prozess:

  1. zur Kontaktaufnahme
  2. zur unterstützenden Begleitung
  3. zum individuellen Kernmaterial
  4. zum Verarbeiten
  5. zum Erproben neuer Optionen
  6. zur Ablösung.

Diese Themenbereiche sind mir  nach 30 Jahren Ausbildungstätigkeit im Fach Sensomotorik immer noch ein besonderes persönliches Anliegen.

Dozentin: Petra-Wolgard Hagemann
Zeiten: 10:00–17:00 Uhr
Ort: 56357 Ruppertshofen, Nastätterstr. 6

Samstag, 27.10.2018 Workshop 2

Die besondere Bedeutung der „Sinnesmodalitäten“ in der Tanztherapie.

In diesem Seminar werden wir die besonderen Potentiale der Sinnesmodalitäten kennenlernen und wie wir sie für den Einsatz in der tanztherapeutischen Praxis nutzbar machen können.
Themenbereiche des Tages:
1. ZUGANGSWEGE: Welche Sinneskanäle ermöglichen den Zugang zu diversen eigenen Ressourcen?
2. MODICHECK: Welche Sinneskanäle bieten spezielle Potentiale für die tanztherapeutische Arbeitspraxis.
3. ZUGANGSWEGE: Focussierter Einsatz (Nutzung) im tanztherapeutischen Prozess:

  1. zur Kontaktaufnahme
  2. zur unterstützenden Begleitung
  3. zum individuellen Kernmaterial
  4. zum Verarbeiten
  5. zum Erproben neuer Optionen
  6. zur Ablösung.

Diese Themenbereiche sind mir  nach 30 Jahren Ausbildungstätigkeit im Fach Sensomotorik immer noch ein besonderes persönliches Anliegen.
Dozentin: Petra-Wolgard Hagemann
Zeiten: 10:00–17:00 Uhr
Ort: 56357 Ruppertshofen, Nastätterstr. 6
Kosten: jeder Workshop kostet 90,- €.

Weiterbildungsangebot im Dezember

Samstag, 1. Dezember 2018

„Märchen, Archetypen, Gestaltung“
Ideen für einen kreativen, ressourcenorientierten Ansatz in der tanztherapeutischen Arbeit.

Wie kann ich mehr Kreativität und gleichzeitig „Tiefe“ in meiner tanztherapeutischen Arbeit entwickeln?
Vom Zauber und der Schönheit von Märchen wollen wir uns inspirieren lassen. Märchen befassen sich seit jeher mit zentralen Fragen des menschlichen Lebens.

In diesem Workshop werden wir uns mit einem Märchen befassen. Durch Körperausdruck, Imagination, Tanz und Gestaltung erforschen wir, wie die Kraft und Weisheit im Märchen bis heute lebendig sind und helfen können, Schwierigkeiten zu meistern und eigene Ressourcen zu stärken.

Ziel: Neue Anregungen zu bekommen, Strukturen kennenzulernen und zu erproben, die in der eigenen tanztherapeutischen Arbeit umgesetzt werden können.

Dozentin: Jacqueline Mayer-Ostrow, M.A., Lehr-Tanztherapeutin, Ausbilderin, Supervisorin, BTD,
Heilpraktikerin für Psychotherapie.
Seit vielen Jahren befasse ich mich mit Märchen, Mythen, aktive Imagination und Authentic Movement und freue mich, andere TanztherapeutInnen in ihrer Arbeit damit zu unterstützen.

Zeiten: 10:00–13:00 und 14:30–17:30 Uhr
Ort: Tanz- und Theaterwerkstatt Frankfurt