Offene Seminare und aktuelle Termine für Fort- und Ausbildungen

Die meisten Seminare der Grundstufenfortbildung sind offene Seminare.
Sie können in unterschiedlichen Städten daran teilnehmen.

Für Lehrer sind in Hessen unsere Grundstufen akkreditiert, aus denen einzelne themenzentrierte Seminare ausgewählt werden können. Akkreditierung durch die Hessische Lehrkräfteakademie.

An einigen themenbezogenen FITT-Seminaren der Aufbaustufe können interessierte KollegInnen teilnehmen.

Termine für die FITT-Aufbaustufe siehe "Aktuelles"

In diesem Jahr bietet das FITT unabhängig von der Ausbildung Workshops an. Diese sind weiter unten und auf AKTUELLES zu finden.

 

Tanztherapie Fortbildung (Grundstufe)

Bewerbungs- und Informationstage:

2. Dezember 2017 und 27. Januar 2018

Beginn der Fortbildung: 13.-15. April 2018

Kontakt: Tanz-und Theaterwerkstatt Frankfurt Schneckenhofstr. 20 b, 60596 Frankfurt,
Telefon: 069-616058 Bürozeiten: Montag-Freitag 15:00 - 20:00 Uhr
info@tanzundtheaterwerkstatt-ffm.de, www.tanzundtheaterwerkstatt-ffm.de

 

Weitere Seminare für die Grundstufe in folgenden Städten:

Frankfurt

Wiesbaden

Berlin

Förderungen

FITT ist ein anerkanntes und akkreditiertes Ausbildungsinstitut. Zur Zeit können die TeilnehmerInnen Bildungsprämien (Prämiengutschein) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (www.bildungspraemie.info) oder Bildungsförderungen der einzelnen Bundesländer z. B. Qualifizierungsschecks beantragen.

Neu: Vorbereitungskurs Heilpraktiker für Psychotherapie
nach dem Heilpraktikergesetz (HeilprG)

Beginn des Kurses: Samstag, 6. Mai 2017, 14:00 - 18:00 Uhr ( 4 Std.),

Wiesbaden, in der Gustav-Freytag-Str. 19

 

Termine:

Samstag, 06.05.2017, 14:00 - 18:00 Uhr ( 4 Std.), Gustav-Freytag-Str. 19

Sonntag, 28.06.2017, 10:00 - 17:00 Uhr, Wiesbaden, Fritz-Reuter-Str. 10

Sonntag, 18.06.2017, 10:00 - 14:00 Uhr (4 Std.), Wiesbaden, Fritz-Reuter-Str. 10

Sonntag, 20.08.2017, 10:00 - 17:00 Uhr, Wiesbaden, Fritz-Reuter-Str. 10

Samstag, 23.09.2017, 14:00 - 18:00 Uhr (4 Std.), Wiesbaden, Fritz-Reuter-Str. 10

Sonntag, 22.10.2017, 10:00 - 17:00 Uhr, Wiesbaden, Fritz-Reuter-Str. 10

Samstag, 02.12.2017, 14:00 - 18:00 Uhr (4 Std.), Wiesbaden, Fritz-Reuter-Str. 10

 

Kosten:

Paketpreis 1: 950,- € TeilnehmerInnen der FITT-Aufbaustufe

Paketpreis 2: 1.050,- € Ehemalige FITT-AbsolventInnen der Grund- und Aufbaustufe

Paketpreis 3: 1.200,- € Alle anderen TeilnehmerInnen

Im Paketpreis eingeschlossen: Handouts

Bei Interesse und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Frankfurter Institut für Tanztherapie FITT e.V. - siehe Kontakt

 

Workshops

 

Workshop-Angebot für professionelle TanztherapeutInnen:

Samstag, 1. Dezember 2018

"Märchen, Archetypen, Gestaltung"

Ideen für einen kreativen, ressourcenorientierten Ansatz in der tanztherapeutischen Arbeit.

Wie kann ich mehr Kreativität und gleichzeitig "Tiefe" in meiner tanztherapeutischen Arbeit entwickeln?
Vom Zauber und der Schönheit von Märchen wollen wir uns inspirieren lassen. Märchen befassen sich seit jeher mit zentralen Fragen des menschlichen Lebens. 

In diesem Workshop werden wir uns mit einem Märchen befassen. Durch Körperausdruck, Imagination, Tanz und Gestaltung erforschen wir, wie die Kraft und Weisheit im Märchen bis heute lebendig sind und helfen können, Schwierigkeiten zu meistern und eigene Ressourcen zu stärken.

Ziel: Neue Anregungen zu bekommen, Strukturen kennenzulernen und zu erproben, die in der eigenen tanztherapeutischen Arbeit umgesetzt werden können.

Dozentin: Jacqueline Mayer-Ostrow, M.A., Lehr-Tanztherapeutin, Ausbilderin, Supervisorin, BTD,
Heilpraktikerin für Psychotherapie.

Seit vielen Jahren befasse ich mich mit Märchen, Mythen, aktive Imagination und Authentic Movement und freue mich, andere TanztherapeutInnen in ihrer Arbeit damit zu unterstützen.

Zeiten: 10:00 - 13:00 und 14:30 - 17:30 Uhr
Ort: Tanz-und Theaterwerkstatt Frankfurt

 

Weiterbildungs-Workshops im Oktober 2018:

Samstag, 20.10.2018 Workshop 1

Von den tanztherapeutischen Pionierinnen lernen.

"Professionelle Wurzeln" im Pionierinnen-Erbe erforschen.
Wo und wie verbindet mich meine TT- Praxis mit den Pionierinnen? Mit welchen Wurzeln unserer tanztherapeutischen Profession bin ich und meine Arbeit besonders verbunden?

Wie und wo kann dieses Erbe die eigene Praxis heute unterstützend weiterentwickeln. Welche Arbeitsformen und Arbeitsweisen der Pionierinnen sind bis heute in der eigenen Praxis bedeutsam und hilfreich und warum bereichern sie dein Angebotsrepertoire?

Dieser Tag soll dazu dienen, das Erbe genauer in den Focus zu nehmen um so die Weiterentwicklung der individuellen Potentiale zu erforschen .

Ende: Wurzelprofil mit aktueller Erweiterung

Dozentin: Petra-Wolgard Hagemann
Zeiten: 10.00 bis 17.00 Uhr
Ort: 56357 Ruppertshofen, Nastätterstr. 6

Samstag, 13.10.2018 Workshop 2

Die besondere Bedeutung der "Sinnesmodalitäten" in der Tanztherapie.

In diesem Seminar werden wir die besonderen Potentiale der Sinnesmodalitäten kennenlernen und wie wir sie für den Einsatz in der tanztherapeutischen Praxis nutzbar machen können.

Themenbereiche des Tages:
1. ZUGANGSWEGE: Welche Sinneskanäle ermöglichen den Zugang zu diversen eigenen Ressourcen?

2. MODICHECK: Welche Sinneskanäle bieten spezielle Potentiale für die tanztherapeutische Arbeitspraxis.

3. ZUGANGSWEGE: Focussierter Einsatz (Nutzung) im tanztherapeutischen Prozess:

  1. zur Kontaktaufnahme
  2. zur unterstützenden Begleitung
  3. zum individuellen Kernmaterial
  4. zum Verarbeiten
  5. zum Erproben neuer Optionen
  6. zur Ablösung.

 

Diese Themenbereiche sind mir  nach 30 Jahren Ausbildungstätigkeit im Fach Sensomotorik
immer noch ein besonderes persönliches Anliegen.

Dozentin: Petra-Wolgard Hagemann
Zeiten: 10.00 bis 17.00 Uhr
Ort: 56357 Ruppertshofen, Nastätterstr. 6

 

Samstag, 27.10.2018 Workshop 2

Die besondere Bedeutung der "Sinnesmodalitäten" in der Tanztherapie.

In diesem Seminar werden wir die besonderen Potentiale der Sinnesmodalitäten kennenlernen und wie wir sie für den Einsatz in der tanztherapeutischen Praxis nutzbar machen können.

Themenbereiche des Tages:
1. ZUGANGSWEGE: Welche Sinneskanäle ermöglichen den Zugang zu diversen eigenen Ressourcen?

2. MODICHECK: Welche Sinneskanäle bieten spezielle Potentiale für die tanztherapeutische Arbeitspraxis.

3. ZUGANGSWEGE: Focussierter Einsatz (Nutzung) im tanztherapeutischen Prozess:

  1. zur Kontaktaufnahme
  2. zur unterstützenden Begleitung
  3. zum individuellen Kernmaterial
  4. zum Verarbeiten
  5. zum Erproben neuer Optionen
  6. zur Ablösung.

 

Diese Themenbereiche sind mir  nach 30 Jahren Ausbildungstätigkeit im Fach Sensomotorik
immer noch ein besonderes persönliches Anliegen.

Dozentin: Petra-Wolgard Hagemann
Zeiten: 10.00 bis 17.00 Uhr
Ort: 56357 Ruppertshofen, Nastätterstr. 6